Allgemein

(Rezension) Vegetarisch für Einsteiger

Insgesamt hat das Buch ein tolles Design, es ist sehr farbenfroh gestaltet und ansprechend. Man findet sich zurecht, und es ist auch in einige Kategorien aufgeteilt, wie „Snacks & Brotaufstriche“, „Blitzrezepte“ oder „Süße Verführungen“. Was mir nicht gefallen hat, ist, dass es nicht zu jedem Gericht ein Bild gibt. Dann hat man am Ende kein Gefühl dafür, ob man es richtig gemacht hat, und/oder ob es auch so aussehen sollte, wie es aussieht. Das hat mir einfach gefehlt. Ansonsten khabe ich nichts optisches am Buch auszusetzen.

Diane Dittmer ist ursprünglich gelernte Hauswirtschaftsleiterin. Nachdem sie einige Jahre freiberuflich für einen kleinen Verlag als Foodstylistin gearbeitet hatte, wurde ihr eine Festanstellung im Foodressort einer bekannten Frauenzeitschrift in Hamburg angeboten. Dort arbeitete sie mehrere Jahre als Redakteurin. Um Familie und Beruf in Einklang zu bringen, entschloss sie sich, nach der Geburt ihrer ersten Tochter, nur noch freiberuflich tätig zu sein. Bis zum heutigen Tag arbeitet sie schwerpunktmäßig im Bereich Rezeptentwicklung und Foodstyling für Verlage, Werbung und PR-Agenturen.

Da ich seit kurzem Vegetarier bin, habe ich mich super auf das Rezeptbuch gefreut, d ich unbedingt ein paar neue Gerichte ausprobieren wollte. Naiv wie ich war, nahm ich an, dass es da irgendetwas für mich geben könnte. Doch Leute wie ich, die sehr wenig essen, weil ihnen so gut wie gar nichts schmeckt, haben einfach Pech gehabt. Das hat allerdings nichts mit dem Buch zu tun, und fließt deshalb nicht in die Bewertung mit ein. Meine Mutter, die das komplette Gegenteil von mir ist, und alles gerne isst, hat einige Rezepte aus dem Buch ausprobiert und fan alle super lecker. Das ist eine eindeutige Aussage, nicht wahr?

Kommentar verfassen