5 Sterne, Allgemein, Andere, Aufklärung, Bloggerportal

(Rezension) Make Love – Ein Aufklärungsbuch

Titel: Make Love – Ein Aufklärungsbuch

Autorinnen: Ann-Marlene Henning, Tina Bremer-Olszweski

Verlag: Goldmann

Seitenanzahl: 256

Kaufpreis: 12, 00 EUR

Erscheinungsdatum: 28. August 2017

Zum Buch

Noch nie war es einfacher, etwas über Sex zu erfahren. Internet, Fernsehen, Magazine – überall wimmelt es von Pornografie und Erotik. Das heißt aber nicht, dass Jugendliche heute besser informiert sind als früher – ganz im Gegenteil. Wer heute heranwächst, hat es vor allem mit irreführenden Idealen und falscher Perfektion zu tun. Was wirklich wichtig ist – Intimität, Liebe, Kommunikation –, hat keinen Platz in den modernen Medien. Deswegen ist es höchste Zeit für ein neues Aufklärungsbuch!

Inhalt

Im Buch werden wichtige Aufklärungsthemen wie Masturbation, Anatomie von Mann und Frau, Verhütung, Geschlechtskrankheiten, Schwangerschaft und so gut wie alles andere, das man wissen muss, bevor man loslegt, aufgegriffen. Noch dazu sind Tipps und Vorschläge für das erste Mal, das zweite Mal, die Beziehung und Ähnliches beinhaltet, die meiner Meinung nach sogar wirklich hilfreich sein können. Glücklicherweise ist das Buch auch komplett frei von Sexismus und Homophobie, auch homosexuelle Paare werden mit einbezogen und thematisiert. Zusätzlich sind (sehr aufschlussreiche und keinen Platz für Fantasie lassende) Bilder vorhanden. Auch Pornografie, Fetische und Toys werden erwähnt.

Ann-Marlene Henning wurde 1964 in Viborg geboren und studierte in Hamburg Neuropsychologie und in Dänemark Sexologie, ein Fach, das an skandinavischen Universitäten angeboten wird. Anschließend absolvierte sie in der Schweiz zusätzlich das sexologische Studium Sexocorporel. Sie bietet heute als niedergelassene Psychotherapeutin in ihrer Praxis in Hamburg-Eppendorf Paar- und Sexualtherapie an. Außerdem moderiert sie das erfolgreiche Doku-Format “MAKE LOVE – Liebe machen kann man lernen” im ZDF.

Tina Bremer-Olszewski, geboren 1973 in Stade, ist freie Journalistin und Dipl. Kulturwissenschaftlerin. Sie schreibt für verschiedene Print- und Online-Medien, darunter stern.de und Zeit Online. Sowohl im Print- als auch im Onlinebereich ist sie als Konzepterin und Producerin tätig. Mehr als zehn Jahre lang engagierte sie sich ehrenamtlich in der Jugendarbeit, unter anderem als Betreuerin bei Ferienfreizeiten.

Fazit

Das Buch hat mir super gut gefallen und es war auch mal echt interessant das alles zu lesen. Da es vor allem Leute in meiner Altersgruppe ansprechen sollte, kann ich es schon ab 12 oder 13 Jahren empfehlen. Ich persönlich halte es für super wichtig solche über dieses Thema informiert zu werden, möglichst bevor es einen selbst so richtig betrifft. Außerdem ist auch einfach mal lustig, mehr über solche Dinge zu erfahren, wie beispielsweise Stellungen oder Fetische, die es so gibt. „Make Love“ ist nicht nur informativ, sondern auch lustig und unterhaltsam geschrieben, was noch die letzte Scham nimmt, die man diesem Thema gegenüber vielleicht hat. Es hat mir echt gut gefallen. (Und meine Eltern fanden es auch lustig, vor allem, sich mit mir darüber zu unterhalten, und Witze zu reißen :D)

5/5

Kommentar verfassen