Allgemein

(Rezension) Renegade – Tiefenrausch

Titel: Renegade – Tiefenrausch

Autor/in: J. A. Sonders

Verlag: ivi

Seitenanzahl: 360

Kaufpreis: 9, 90 EUR

Erscheinungsdatum: 2002

Zum Buch

Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

Evie, deren ganzer Name Evelyn ist, wird von Mutter zur Tochter des Volkes ausgebildet.Ihr komplettes Leben wird kontrolliert und durchgeplant. Sie lebt im Schloss ihrer Unterwasserwelt Elysium. Was sie nicht weiß, ist dass sie von Mutter manipuliert wird. Um die perfekte Nachfolgerin zu schaffen, wird Evie fast täglich konditioniert, einer Gehirnwäsche unterzogen, die sie absolut gehorsam und unwissend macht. Sie weiß eigentlich gar nicht wer sie wirklich ist. Als ich im Laufe des Buchs ihre wahre Identität erfahren habe, war ich positiv überrascht. Tatsächlich hatte ich diese Wendung nicht erwarte, aber sie hat das Buch wirklich spannend gemacht und der Geschichte eine noch spannendere, aber auch düsterere Richtung verpasst.

Gavin ist ein Oberflächenbewohner, der durch Zufall in die Stadt gerät. Er will einfach nur überleben, wieder zurück nach Hause, doch in Elysium ist er in Lebens-gefahr, denn Leute wie er, Leute von oben, sollen sofort erschossen werden, sobald sie auch nur einen Fuß in die Unterwasserstadt setzen. Allein durch Evies Einschreiten bleibt er am Leben, doch jetzt ist er auf ihre Hilfe angewiesen. Gavin hat mir wirklich super gefallen, er ist einfach ein Charakter, der alles hat, was es braucht! Stärke, Empathie, Humor, das hervorragen-de Aussehen, Ehrgeiz, und der Wille zu überleben. Natürlich auch, den Willen zu sterben, für das Mädchen, dass er liebt…

Die Geschichte wird aus Evies Sicht erzählt. Zu Anfang des Buchs wurde sehr deutlich, wie Evie von Mutter manipuliert wurde. Ihr Tag startete immer gleich.Sie wacht auf, sie frühstückt, sie erinnert sich daran, dass ihr Leben perfekt ist. Wie ein Computer wurde sie programmiert, mit einigen Leitsätzen, die sie verinnerlicht hat. Ihr Leben ist perfekt. Das Töten von Oberflächenbewohnern ist nötig um den Frieden zu bewahren. Ihre Mutter ist so toll. Etc. Gegen Ende wurde es unerwartet düster, was mir aber sehr gut gefallen hat! positiv überrascht. Tatsächlich hatte ich diese Wendung nicht erwarte, aber sie hat das Buch wirklich spannend gemacht und der Geschichte eine noch spannendere, aber auch düsterere Richtung verpasst.

Claudia Gray hat unter anderem als Anwältin und Journalistin gearbeitet, bevor sie zu schreiben begann und mit ihrer romantischen Fantasyreihe Evernight weltweit die Bestsellerlisten eroberte. Sie geht gern auf Reisen, mag Architektur, Geschichte, Science-Fiction und – natürlich – das Schreiben. Zurzeit lebt sie in New Orleans.

Fazit

„Renegade“ stand schon seit Jahren in meinem Bücherregal, ohne auch nur ein einziges Mal in meine Hände geraten zu sein. Ich weiß nicht mal mehr wie ich an das Buch gekommen bin. Doch als ich vor kurzem ein paar Bücher aussortieren wollte, ist es mir in die Hand gefallen und ich dachte nur, dass es eigentlich doch ganz interessant klingt. Gott sei Dank habe ich es nicht weggegeben, denn das Buch war wirklich unglaublich spannend! Es war eine tolle und kreative Geschichte, die eine sehr dunkle Seite in sich birgt, die die komplette Story auf den Kopf gestellt und für sich eingenommen hat! Ich war wirklich positiv überrascht von dem Buch!

5/5

Kommentar verfassen