3 Sterne, Allgemein, Andere, E-Book

(Rezension) Der Manipulationscode

Titel: Der Manipulationscode

Autor: Sam Feuerstein

Verlag: Edition Profiling

Seitenanzahl/Laufzeit: 147 Seiten/ 262 Minuten

Kaufpreis: 9, 99 EUR

Erscheingsdatum: 05. April 2020

Zum Buch

Niemand handelt rational. Wir alle tappen ständig in Denkfallen und werden dadurch zur leichten Beute für die Manipulation anderer. Dabei sind wir selbst nicht unschuldig und manipulieren – häufig ohne es zu merken – unsere Mitmenschen.

Der Dunning-Kruger-Effekt: Wir neigen umso mehr dazu, unsere eigenen Kompetenz zu überschätzen und die Anforderungen unterschätzen, je weniger Kompetenz wir haben. Gleichzeitig neigen Menschen, mit einer überdurchschnittlichen Kompetenz dazu, dass sie ihre eigenen Fähigkeiten unterschätzen und die Anforderungen überschätzen.

Kapitel 2
Seite 20

Fazit

Statt dem Hörbuch sendete der Autor mir einen Link zur mobilen Version des Buchs, deshalb kann ich nichts zu dem Audio sagen. Insgesamt fand ich das Buch gut. Wenn man sich oberflächlich informieren möchte, dann ist es sogar die perfekte Lektüre zum Thema Manipulation. Da ich (dank eines Psychologiekurses in der Schule) mit vielen im Buch genannten Konzepten bereits vertraut war, ließ meine Neugierde zwischendurch manchmal nach. Wenn das aber Neuland für einen ist, ist dieses Problem so gut wie nicht vorhanden. Gerade wegen meinem Vorwissen auf diesem Gebiet hätte ich mir eine detailliertere Schilderung der Prinzipien gewünscht, wurde diesbezüglich aber leider enttäuscht. 

3.5/5

Ein Gedanke zu „(Rezension) Der Manipulationscode“

Kommentar verfassen