4 Sterne, Allgemein, Englisch, Fantasy

(Rezension) A conjuring of light

Titel: A conjuring of light (Deutsch: Die Beschwörung des Lichts)

Autorin: V. E. Schwab

Verlag: Titan Books

Seitenanzahl: 670

Kaufpreis: 8, 69 EUR

Erscheinungsdatum: 28. Februar 2017

The precarious equilibrium among the four Londons has reached its breaking point. Once brimming with the red vivacity of magic, darkness casts a shadow over the Maresh Empire, leaving a space for another London to rise. Kell-once assumed to be the last surviving Antari-begins to waver under the pressure of competing loyalties. Lila Bard, once a commonplace-but never common-thief, has survived and flourished through a series of magical trials. But now she must learn to control the magic, before it bleeds her dry. Meanwhile, the disgraced Captain Alucard Emery and the Night Spire crew are attempting a race against time to acquire the impossible, as an ancient enemy returns to claim a crown and a fallen hero is desperate to save a decaying world…

Victoria “V.E.” Schwab is the #1 NYT, USA, and Indie bestselling author of more than a dozen books, including Vicious, the Shades of Magic series, and This Savage Song. Her work has received critical acclaim, been featured by EW and The New York Times, been translated into more than a dozen languages, and been optioned for TV and Film. The Independent calls her the “natural successor to Diana Wynne Jones” and touts her “enviable, almost Gaimanesque ability to switch between styles, genres, and tones.”

Cover

Schreibstil

Die Cover der Reihe gefallen mir echt unglaublich gut. Alle drei Bänder sind in grau, rot, weiß und schwarz gehalten – genau die Farben der vier Londons, die im Buch vorkommen. Das Zusammen-spiel von Farben und Motiven ist echt ästhetisch. Die Schrift ist auch wirklich gut gewählt, sodass alles perfekt zusammenpasst. Die Shades of Magic Reihe hat ein paar meiner Lieblingscover.

Nachdem der zweite Teil mich wirklich begeistert hat, hatte ich hohe Erwartungen an den finalen Band der Reihe, die er leider nicht einhalten konnte. Nachdem der Einstieg ziemlich spannend war, konnten mich die darauffolgenden paar Hundert Seiten eher weniger überzeugen, da kaum etwas passiert ist und sie ziemlich langatmig waren. Trotzdem war das Buch gut und hatte ein actionreiches Finale.

Love and loss are like a ship and the sea. They rise together. The more we love, the more we have to lose. But the only way to avoid loss is to avoid love. And what a sad world that would be.

Master Tieren
Seite 403

Fazit

Obwohl der dritte Teil nicht meine Erwartungen erfüllen konnte, hat er mir ganz gut gefallen. Allerdings war er in meinen Augen trotzdem der schlechteste Teil unter den Dreien. Anders als in seinen Prequels hat die Autorin in diesem Band zu sehr mit klischeehaften Elementen gespielt, was dem Ganzen ein Stück weit die Originalität genommen hat. Die Protagonisten konnten mich allerdings ein weiteres Mal begeistern und sind endgültig zu meinen aller liebsten Charakteren aus den V. E. Schwab Büchern geworden.

4/5

Kommentar verfassen