2020, Allgemein, Lesemonat, November

Mein Lesemonat: November 2020

Mein Lesemonat:
November 2020

Dieser Beitrag kommt erstaunlich spät, aber wenigstens ist er jetzt da: Mein Lesemonat im November. Letztem Jahr. Falls ihr schon auf meinem Jahresrückblick 2020 wart, wisst ihr bereits, dass dieser Monat, was die Anzahl von gelesenen Büchern angeht, mein Bester war. Ich habe 9 Bücher gelesen, darunter vier Bänder der Harry Potter Reihe, die ich 2020 rereaden wollte. Leider habe ich es nicht geschafft, die komplette Reihe zu lesen, aber so habe ich zumindest ein weiteres Ziel für 2021. Aber ohne noch weiter abzuschweifen… Diese Bücher habe ich im November gelesen:

Dieser Beitrag kommt erstaunlich spät, aber wenigstens ist er jetzt da: Mein Lesemonat im November. Letztem Jahr. Falls ihr schon auf meinem Jahresrückblick 2020 wart, wisst ihr bereits, dass dieser Monat, was die Anzahl von gelesenen Büchern angeht, mein Bester war. Ich habe 9 Bücher gelesen, darunter vier Bänder der Harry Potter Reihe, die ich 2020 rereaden wollte. Leider habe ich es nicht geschafft, die komplette Reihe zu lesen, aber so habe ich zumindest ein weiteres Ziel für 2021. Aber ohne noch weiter abzuschweifen… Diese Bücher habe ich im November gelesen:

„Fountain of Souls“ war der Gewinn einer Lovelybooks Leserunde, den ich im epub Format auf meinen kindle gedownloaded habe. Der Einstieg in das Buch war gut, doch mit der Zeit sind mir immer mehr Schwächen deutlich ins Auge gesprungen. Abgesehen von den vielen Schreibfehlern waren mein Haupt-Problempunkt die Charaktere. Vor allem Arisa, die als Protagonistin Symphatie hätte wecken sollen, ging mir sehr gegen den Strich. Allgemein mangelte das Buch an Spannung.

3/5

„Wenn‘s draußen finster wird“ ist ein liebevoll recherchiertes und gestaltetes Buch über deutsche Kultur und Bräuche. Die Autorin ist sehr ins Detail gegangen, teilweise wurde mir das sogar zu viel, da es das Lesen sehr anstrengend gemacht hat, aber es war auch wirklich interessant und bereichernd. Besonders gefallen hat mir, dass auch auf andere Länder eingegangen wurde, und auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten der jahrhunderte zurückgehenden Traditionen Bezug genommen wurde.

4/5

„What if we drown“ war ein Leseexemplar des Buchkabinetts in Obernburg, das ich – aufgrund meines einwöchigen Praktikums dort – lesen durfte. Das war schon ziemlich cool. Das Buch an sich hatte seine Stärken und Schwächen, war aber insgesamt wirklich cool. Wie in jedem Liebesroman waren die Charaktere an einigen Stellen nervig, aber die Protagonisten haben mir meistens doch ganz gut gefallen. Die Geschichte hatte sehr viele originelle Elemente vorzuweisen, was mir sehr gut gefallen hat. Nicht nur einmal kamen mir die Tränen, aufgrund der dramatischen Geschichte der Protagonistin.

4/5

Wie bereits erwähnt, habe ich mir für 2020 vorgenommen, die Harry Potter Reihe erneut zu lesen – beziehungsweise sogar zum ersten Mal, im Falle von Band 1 und 2. Leider habe ich es nur bis zum vierten Teil geschafft. Jetzt, da ich die Bücher so frisch im Kopf habe, sind mir einige Sachen aufgefallen, die ich vorher einfach nicht wissen konnte. Beispielsweise… finde ich den ersten Teil gar nicht so gut. Tatsächlich hatte ich ihn schon im September angefangen, aber abgebrochen, weil es mir zu langatmig wurde. Rückblickend war das ziemlich bescheuert, aber es ändert eben nichts daran, dass es mir nicht gut genug war. Die anderen Bänder waren aber allesamt großartig – ist ja klar. Man fühlt sich ein bisschen bescheuert, bei dem Gedanken Harry Potter zu bewerten – als wäre es eine Reihe, wie jede andere, wo sie doch eher eine Legende ist –deshalb mache ich mich hier nicht lächerlich. Harry Potter ist einfach geil, und wir alle wissen es.

0/5

„10-Minuten-Desserts“ ist ein Buch, auf dass ich mich wirklich gefreut habe, das mich aber letztendlich sehr enttäuscht hat. Die Rezepte sahen sehr vielversprechend aus, waren aber im Endeffekt bloße Essensverschwendung. Drei Rezepte wollte ich ausprobieren, aber schon nach zweien habe ich das Buch aufgegeben. Das war es einfach nicht wert. Wirklich schade.

2/5

Dieser Traum von einem Büchlein vereint alles, das ich liebe. Ein wunderschönes Design, Listen, Planung, Basteln, Weihnachten, Backen, und und und. Es ist voller Rezepte, Bastelanleitungen und Bullet Points, die man bearbeiten kann und für eine tolle Weihnachtszeit sorgen. Sogar Playlists waren aufgeführt, die einem die verschiedensten Aktivitäten versüßen. Ein voller Erfolg!

5/5

Man, bin ich froh, dass ich das auch endlich mal geschafft habe. Im Dezember hatte ich eine Menge zu tun, da ich nicht nur super mit Bewerbungen und Jobsuche beschäftigt war, sondern auch beschlossen habe, das komplette Design meines Blogs zu ändern, angefangen mit dem Logo, bis hin zu den Farben und Layouts. Ich bin noch lange nicht fertig, aber deutlich zufriedener, weshalb ich mich auch gar nicht fertig mache, dass ich die Lesemonate etwas vernachlässigt habe. Ich hoffe, demnächst folgen schon die Dezember Beiträge und freue mich auf genauso tolle Januar Zahlen! 

Kommentar verfassen