2021, Bloggerportal, März, Neuzugänge

Meine Neuzugänge: März 2021

Hattet ihr einen frohen April Fool’s Day? Ich hoffe euer erster April ist reibungslos verlaufen und dass ihr nach Belieben eure Freunde und Familie verarscht habt! Letzten Monat durften bei mir mal wieder ein paar neue Bücher einziehen – nicht annähernd so viele, wie ich es gerne hätte, aber das ist vermutlich ohnehin nicht möglich – dich ich euch heute vorstellen möchte. Es sind insgesamt vier Bücher geworden, allesamt Rezensionsexemplare, die mir vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt wurden. Viel Spaß beim Lesen! 

Hattet ihr einen frohen April Fool’s Day? Ich hoffe euer erster April ist reibungslos verlaufen und dass ihr nach Belieben eure Freunde und Familie verarscht habt! Letzten Monat durften bei mir mal wieder ein paar neue Bücher einziehen – nicht annähernd so viele, wie ich es gerne hätte, aber das ist vermutlich ohnehin nicht möglich – dich ich euch heute vorstellen möchte. Es sind insgesamt vier Bücher geworden, allesamt Rezensionsexemplare, die mir vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt wurden. Viel Spaß beim Lesen! 

Das Smartphone: Wie konnte ein kleines Gerät so schnell derart lebensbestimmend werden – und kann man das ändern, ohne auf allzu viel verzichten zu müssen? Ja, sagt Christoph Koch. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Internetabstinenz und Onlinesucht und erklärt wissenschaftlich fundiert, was dahinter steckt. Warum machen Apps so süchtig? Was passiert da in unserem Gehirn? Wieso ist so gut wie niemand dagegen gefeit? Welche Geschäftsmodelle basieren darauf? Und was sagen Experten dazu? Kochs 30-Tage-Challenge zeigt, warum es sich lohnt, den eigenen Online-Konsum zu reduzieren und was man durch einen bewussteren Umgang körperlich wie seelisch gewinnt. Motivierend, unterhaltsam, leicht umsetzbar – eine Anleitung für digitale Balance statt Digital Detox.

»Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, in der bläulich glänzenden Dämmerung. Sie beginnt mit einer Frage. Fürchtet ihr euch?«

Die deutsche Fantasy-Autorin C.E. Bernard hat ein episches, bewegendes und beeindruckendes Meisterwerk geschaffen, das High-Fantasy-Leser feiern werden. »Das Lied der Nacht« ist die Geschichte des in sich gekehrten Wanderers Weyd und der mutigen Bardin Caer, die gemeinsam vor einer fast nicht zu bewältigenden Aufgabe stehen: Feuer in einer Welt entzünden, in der Schatten, Albträume und Furcht regieren. Und die einzige Hoffnung, die sie in diesem Kampf haben, ist ein Lied …

Wir Menschen, die Tiere im Wald und definitiv fast jede Büropflanze dieser Welt – alle müssen irgendwann sterben. Zieht der Tod in unserem Umfeld ein, bringt er Schmerz mit und hinterlässt Lücken in unseren Reihen und Herzen, die nur schwer oder gar nicht wieder zu schließen sind. Oft denken wir dann: warum, warum, warum? Und genau hier setzt dieses Buch an, denn als Biologin geht Jasmin Schreiber den Dingen gern auf den Grund. Sie sieht sich an, was Leben überhaupt ist und was mit uns im Laufe der Zeit passiert, wenn wir altern. Sie betrachtet die Zellen, aus denen wir bestehen, wir treffen mit ihr ungewöhnlich jung gebliebene Kiefern, schwimmen mit unsterblichen Quallen und durchschreiten gemeinsam das Tal der Trauer. Am Beispiel ihres verstorbenen Hamsters Hermine erfahren wir außerdem, was passiert, wenn ein Körper verwest. Und wieso dieser Prozess auch Chancen birgt – für andere. Denn es lebt und stirbt sich einfach besser, wenn wir verstehen, dass der Tod zwar unschön ist, wir ihn aber trotz allem brauchen.

Vierzehn Gäste. Alle haben ein Geheimnis. Und nicht alle werden die Insel lebend verlassen.

Eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands: An einem Sommertag versammeln sich Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Alles ist bis ins kleinste Detail geplant, es soll ein rauschendes Fest werden – doch der Wind dreht, und ein heftiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab. Bald macht das Gerücht die Runde, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Und auch unter den Gästen dringen immer unaufhaltsamer alte Feindseligkeiten und lang begrabene Geheimnisse ans Licht. Dann wird einer der Feiernden tot draußen im Moor gefunden. Und die Situation auf der Insel eskaliert …

Ich freue mich schon so dermaßen darauf, die ganzen Bücher zu lesen, und natürlich noch auf weitere Neuzugänge, die leider nicht mehr im März angekommen sind. Wie viele Bücher habt ihr bekommen? Welche sind eure Highlights? Gelesen habe ich bisher nur „Das Lied der Nacht (siehe Rezension) aber ich bin auch super gespannt auf „Abschied von Hermine“. Wie immer halte ich euch natürlich auf dem Laufenden, nicht nur hier, sondern auch auf Instagram und Lovelybooks! 

Kommentar verfassen