5 Sterne Allgemein Bloggerportal Fantasy Trigger Warning

(Rezension) „Der Gefangene von London“

Der Gefangene von London Benedict Jacka Blanvalet

Autor

Benedict Jacka

Verlag

Blanvalet

Seitenanzahl

480

Kaufpreis

11, 00 EUR

Erschienen

16.05.2022

ISBN

978-3-7341-6304-3

Autor: Benedict Jacka

Verlag: Blanvalet

Seitenanzahl: 480

Kaufpreis: 11,00 EUR

Erscheinungsdatum: 16.05.2022

ISBN: 978-3-7341-6304-3

Im seinem achten Abenteuer wird der schlimmste Albtraum des Hellsehers Alex Verus wahr!

In der Politik sind die Dinge selten schwarz oder weiß. Es geht um Kompromisse, Lobbyismus und auch Eigeninteresse. In der magischen Welt von London ist es nicht anders. Selbst zwischen Schwarz- und Weißmagiern sind die Grenzen fließend, und nur weil jemand im Lager der Weißmagier ist, gehört er noch lange nicht zu den Guten. Der Hellseher Alex Verus befindet sich inmitten dieses Chaos, seit sein alter Mentor, der Schwarzmagier Richard Drakh, einen Weg gefunden hat, Alex in seine Dienste zu zwingen. Damit ist Alex‘ schlimmster Albtraum Wirklichkeit geworden. Er will sich um jeden Preis aus der Knechtschaft befreien – doch von den Weißmagiern hat er keine Hilfe zu erwarten …

Benedict Jacka (geboren 1980) ist halb Australier und halb Armenier, wuchs aber in London auf. Er war 18 Jahre alt, als er an einem regnerischen Tag im November in der Schulbibliothek sass und anstatt Hausaufgaben zu machen, Notizen für seinen ersten Roman in sein Schulheft schrieb. Wenig später studierte er in Cambridge Philosophie und arbeitete anschliessend als Lehrer, Türsteher und Angestellter im öffentlichen Dienst. Das Schreiben gab er dabei nie auf, doch bis zu seiner ersten Veröffentlichung vergingen noch sieben Jahre. Er betreibt Kampfsport und ist ein guter Tänzer. In seiner Freizeit fährt er ausserdem gerne Skateboard und spielt Brettspiele.

Durch Richards Villa zu laufen, fühlte sich an wie zersplittertes Glas unter meiner Haut.

Erster Satz
Seite 8

Über den Inhalt

‚Der Gefangene von London‘ ist ein drastischer Wendepunkt in Alex‘ Leben, vor dem er sich lange gefürchtet hatte. Gegen seinen Willen hat Alex sich seinem alten Meister Richard Drakh angeschlossen, der deutlich gemacht hat, was die Konsequenzen seien, wenn er sich weigerte. Was er nicht kommen sah: Richard hat null Interesse an Rache. Tatsächlich sieht er ihn kaum. Stattdessen arbeitet Alex als Mordens persönlicher Assistent im Junior Rat der Weißmagier, wo er sich ganz neue Feinde macht. Seine größte Sorge ist, dass er Anne ebenfalls da reingezogen hat, die jetzt als Mordens Unterstellte als Heilerin arbeitet. Doch die eigentliche Gefahr für sie kommt aus ganz anderer Richtung…

Über den Schreibstil

Das Buch setzt genau dort ein, wo der vorherige Band aufgehört hat, was für die Reihe etwas ungewöhnlich war, es mir aber sehr leicht gemacht hat, in das Buch hineinzufinden. Danach ging es eher unspektakulär weiter, was sowohl für mich, als auch für den Protagonisten gleichermaßen überraschend war. Eine Weile habe ich also auf den Wow-Effekt warten müssen, doch als es soweit war, hat sich die Handlung förmlich überschlagen. An dieser Stelle muss ich unbedingt eine Trigger Warnung aussprechen, da das Buch nicht unbedingt etwas für schwache Gemüter ist. Gewalt und Folter werden detailliert beschrieben und könnten auf manche Leser sehr verstörend wirken. Wer mit sowas allerdings gut umgehen kann, sollte sich auf Spannung und Nervenkitzel einstellen!

Der Gefangene von London Benedict Jacka Blanvalet

Mein Fazit

Trotz des zuerst langatmigen Einstiegs hat dieser Band definitiv Eindruck bei mir hinterlassen! Nicht nur neue Charaktere, sondern auch neue magische Kreaturen und Gegenstände sorgen für Aufregung und einen spannenden Verlauf der Geschehnisse. Alex befindet sich zwischen den Fronten eines Kriegs und mit einer zunehmenden Zahl an Feinden auf beiden Seiten, interessiert es ihn immer weniger, wer als Gewinner hervorgeht. Seine Priorität liegt bei seiner kleinen Gruppe – nie zuvor war es schwieriger, sie am Leben zu erhalten. ‚Der Gefangene von London‘ entwickelt sich von einem etwas holprigen Start zu einem brisanten Fantasy-Abenteuer, das mich wirklich begeistert hat!

5/5

Wie andere Blogger das Buch fanden…

(2) Kommentare

  1. sagt:

    Ich bin ja so gespannt, wie diese Reihe enden wird!
    Danke fürs erwähnen! 😀

    1. empireofbookz sagt:

      Ich auch! Gerne^^

      LG!

Kommentar verfassen