About Me

Hey, ihr Hübschen! Ich freue mich, dass ihr euch für die Autorin dieses Blogs interessiert! Mein Name ist Lilly-Anastasia Stolpe. Dass das ein Doppelname ist, fiel mir erst nach 14 Jahren auf, da ich offiziell immer – kurz und knackig – Lilly genannt werde. Wenn ich nicht gerade eine Apple ID erstelle oder auf Netflix John Wick schaue, bin ich 16 Jahre alt und gehe auf ein Gymnasium in Elsenfeld. Noch bevor ich eingeschult wurde, habe ich lesen gelernt – man muss ja Prioritäten setzen – und seitdem munkelt man, ich wurde noch nie ohne ein Buch in der Hand gesichtet. Um dieser Legende gerecht zu werden, habe ich 2016 einen Bücherblog erstellt, durch dessen Hilfe ich nicht nur zu noch mehr, sondern auch zu kostenlosen Büchern kommen konnte. Was will man mehr im Leben? Richtig gelernt, wie es geht, habe ich durch meine Schwester, die ebenfalls bloggt, und sich hauptberuflich zur Mediendesignerin beim Main-Echo ausbilden lässt. Ohne ihre Unterstützung hätte ich vermutlich auch heute noch keine Ahnung, wie zur Hölle das hier geht. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an dich, Maya!

Außer mit Büchern, kann man mich auch mit Musik begeistern. Jeder in einem Umkreis von mindestens 10 Kilometern, weiß dass ich total auf KPOP stehe. BTS, Monsta X, Stray Kids, ikon, BlackPink, (G)-I-dle, und viele weitere. Doch schon viel länger bin ich stolzer Fan von One Direction und Little Mix. Mein Musik Geschmack beschränkt sich aber nicht nur auf Pop, ich höre außerdem gerne Eminem, The Weeknd, Linkin Park, Bring me the Horizon, Chase Atlantic, David Bowie, Air Supply und und und… das ist eine lange, sehr lange, und widersprüchliche… sehr widersprüchliche Liste. 

Schon seit ich denken kann, wäre ich gern Teil einer solchen Liste. Bereits mit fünf Jahren war meine Antwort, auf die Frage nach dem Traumberuf Sängerin – die Frage kam von einem talentierten Maler auf einem Vergnügungsmarkt, dessen Bild (Ich, wenn ich groß bin, mit Mikro, auf einer Bühne) ich immer noch in meinem Zimmer hängen habe. 

Leute, die mich kennen, würden mich als verrückt bezeichnen. Sehr verrückt. Leute, die mich nicht kennen, haben grade noch mal Glück gehabt. Mal abgesehen von meinen vielen Ticks, die manche Leute vielleicht abschrecken, habe ich auch einige dezente zwangsneurotische Störungen, die aber – wie ich mir von meiner Mama habe sagen lassen – meinen Charme ausmachen. Leute wie sie – meine Familie – diese Leute würden mich als… klein bezeichnen. Mit meinen 1,53 m bin ich nicht mal mehr ein Zwerg, denn nach einer langen Debatte und 3 Stunden Herr der Ringe, stand offiziell fest, das Hobbits sogar noch kleiner sind. Deshalb, schätze ich, bin ich ein Hobbit. Aber abgesehen davon, würde meine Familie sagen, dass aus mir ein toller Mensch geworden ist. Vor allem im Vorher-Nachher Vergleich. Ich habe eine etwas chaotische, aber authentische Art, mich für Dinge einzusetzen, die mir am Herzen liegen – die LGBTQ+ Community, die Umwelt, Haie (Platz 1 meiner Lieblingstiere, gefolgt von Spinnen und Schlangen), Tiere im Allgemeinen, Menschen, die etwas besseres verdient haben, als das, was die Gesellschaft ihnen gibt…

Zusammengefasst: Ich trage sehr viel Frustration in mir. Aber auch sehr viel Leidenschaft, Liebe für die verrücktesten Dinge, und für die verrücktesten Menschen, Liebe zum Kühlschrank, und Liebe zu meinem Bett. Doch am meisten liebe ich mein Bücherregal!

If you love books enough
books will love you back