5 Sterne, Allgemein, Englisch, Fantasy, Liebe

(Rezension) Midnight Sun

Titel: Midnight Sun (Deutsch: Biss zur Mitternachtssonne)

Autorin: Stephenie Meyer

Verlag: Little, Brown Book Group

Seitenanzahl: 768

Kaufpreis: 18, 49 EUR (gebundene Ausgabe)

Erscheinungsdatum: 04. August 2020

When Edward Cullen and Bella Swan met in Twilight, an iconic love story was born. But until now, fans have heard only Bella’s side of the story. At last, readers can experience Edward’s version in the long-awaited companion novel, Midnight Sun.

This unforgettable tale as told through Edward’s eyes takes on a new and decidedly dark twist. Meeting Bella is both the most unnerving and intriguing event he has experienced in all his years as a vampire. As we learn more fascinating details about Edward’s past and the complexity of his inner thoughts, we understand why this is the defining struggle of his life. How can he justify following his heart if it means leading Bella into danger?

Stephenie Meyer wurde am 24. Dezember 1973 in Hartford, Connecticut als zweitältestes von fünf Kindern geboren. Seit ihrem vierten Lebensjahr wuchs sie in Phoenix, Arizona auf, wo sie auch heute noch lebt. Sie besuchte die Highschool in Scottsdale, Arizona und studierte anschließend mit einem Stipendium an der konfessionellen Brigham Young University in Provo, Utah. Meyer heiratete ihren Jugendfreund, mit dem sie heute drei Kinder hat. Laut ihren eigenen Aussagen, hat ihre Religion – sie ist Mitglied bei den Mormonen – einen großen Einfluss auf ihr Leben und ihre Arbeit. Alle Bücher ihrer „Twilight“ Reihe wurden kurze Zeit nach ihrem Erscheinen sehr erfolgreich von Hollywood verfilmt.

Inhalt

Midnight Sun ist die Geschichte, auf die ich jahrelang gewartet habe, ohne es zu wissen. Mit dem genialen ersten Teil – aber diesmal aus Edwards Sicht – hat Stephenie Meyer perfekt gepunktet. Dieses Buch macht Edward nicht nur zu einem noch tolleren und faszinierenderen Charakter (deutlich besser als in den Filmen und den ursprünglichen Büchern), sondern gibt auch noch nie dagewesene Einblicke in sein Leben und das seiner Familie. Man erfährt einiges über die Vergangenheit der Vampire, wie sie verwandelt wurde, was sie in ihrem Jahrhunderte langem Leben getan haben, und und und. Ich habe diese neuen Eindrücke extrem genossen.

Schreibstil

Schon von der ersten Seite war ich wie gebannt von Edwards Gedanken, sodass ich mich kaum von dem Buch lösen konnte. Meyer hat alles sehr ausführlich beschrieben, ohne dass es langatmig oder blass wirkte und hat es problemlos geschafft, das Interesse die ganze Zeit über aufrechtzuhalten. Wer Biss zum Morgengrauen gelesen hat, weiß ja, wie spannend die Geschichte ist – auch aus Edwards Perspektive wurde nichts an Spannung eingebüßt. 

I could see how easy it would be to fall into loving Bella. It would be exactly like falling: effortless. Not letting myself fall for her was the opposite of falling – it was pulling myself up a cliff face, hand over hand, the task as gruelling as if I had no more than mortal strength.

Kapitel 5
Seite 100

Fazit

Ich bin ein Riesen großer Fan der Twilight Saga, deshalb konnte ich das neue Buch natürlich nicht einfach… naja, nicht kaufen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen, und die wurden auch genauso erfüllt. Sowohl Edward, als auch Bella erscheinen hier in einem vollkommen neuem Licht und werden auf eine Weise präsentiert, wie ich sie nie zuvor gesehen habe, was nicht nur aufregend ist, sondern auch extrem berührend. Ich habe zwar etwas lange für dieses Buch gebraucht, aber ich habe jede Sekunde davon genossen.

5/5

Kommentar verfassen