5 Sterne Allgemein Bloggerportal Fantasy Trigger Warning

(Rezension) Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland

Willkommen zu meiner Rezension zu „Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland“

Autorin: Christina Henry

Verlag: Penhaligon

Seitenanzahl: 368

Kaufpreis: 18, 00 EUR

Erscheinungsdatum: 28. Juni 2021

ISBN: 978-3-7645-3236-9

Autorin: Christina Henry

Verlag: Penhaligon

Seitenanzahl: 368

Kaufpreis: 18, 00 EUR

Erscheinungsdatum: 28. Juni 2021

ISBN: 978-3-7645-3236-9

Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. Aber wie ich schon sagte, Peter lügt. Dies ist, was wirklich geschehen ist: Ich bin Peter Pan auf seine Insel gefolgt, weil er mir ewige Kindheit und unendlichen Spaß versprochen hat. Ich war sein erster und bester Freund auf der ganzen Welt und seine rechte Hand. Aber Peters Verständnis von Spaß ist so gefährlich wie ein Piratensäbel, und als ich das erkannte, wurde Nimmerland für mich zum Albtraum.

Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau«. Im deutschsprachigen Raum wurden diese unter dem Titel »Die Dunklen Chroniken« bekannt und gehören zu den erfolgreichsten Fantasy-Büchern des Jahres 2020. Die SPIEGEL-Bestsellerautorin liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.

Früher war ich jung, jung für immer und ewig. Bis ich es nicht mehr war. Früher liebte ich einen Jungen namens Peter Pan.

Erster Satz
Seite 9

Mitreißender Schreibstil

Mein Einstieg in das Buch verlief ziemlich gut. Obwohl ich anfangs noch etwas unschlüssig war, welchen Eindruck die Geschichte auf mich macht, konnte ich schnell Gefallen an dieser originaltreueren Neufassung von Peter Pan finden. Der Schreibstil der Autorin spiegelt die Persönlichkeit des Protagonisten ziemlich gut wider, der gefasst und pragmatisch ist, aber dennoch spannend und interessant. Ohne zu merken, wie die Zeit vergeht, habe ich die ersten zweihundertfünfzig Seiten des Buchs am Stück verschlungen!

Das war alles nur wegen Peter passiert. Weil Peter ihnen Abenteuer versprochen hatte und Glück und sie auf seine Insel mitgenommen hatte, wo sie starben. Sie blieben nicht für immer jung, es sei denn, man würde einen zu frühen Tod als ewige Jugend betrachten. 

Jamie
Seite 189

Peter Pan

Meiner Meinung nach war die Beschreibung der Autorin von Peter ein absoluter Volltreffer. Ich hatte mit einem düsteren und grausamen Jungen gerechnet, der zum Spaß Jungen entführt und sie kaltblütig ermordest und, obwohl er auch genau das ist, war er auf so viele Weisen anders, als ich es erwartet hatte. Seine gesamte Persönlichkeit wirkte mega authentisch und überzeugend, und auf eine perverse und verdrehte Art sogar nachvollziehbar, was mich einfach beeindruckt hat. Außerdem – und das hat mich sehr positiv überrascht – erfährt man in dem Buch von Peters Herkunft und Geschichte, wie es überhaupt zu Peter Pan gekommen ist und warum er auf der Insel ist und überhaupt Kinder entführt. Für mich persönlich einfach ein riesiges Highlight. Großes lob an die Autorin!

Jamie aka Captain Hook

Allein die Idee, ein Peter Pan Buch aus der Sicht seines Erzfeindes zu schreiben, ist einfach genial. Ich war schon immer interessiert an der Feindschaft der Beiden, und gespannt auf die Geschichte dahinter, und Leute… WOW. Jamie war der erste Junge, den sich Peter geholt hat, und sein bester Freund. Als Ältester der Jungs kümmert er sich um die anderen und sorgt dafür, dass Peters verrückte Ideen auch in der Realität anwendbar sind, wie beispielsweise die Tripps über die Insel, wenn Peter wieder einen Überfall auf die Piraten machen will. Und er begräbt die Jungen, wenn sie dabei sterben. Und das tun sie oft. Jamie ist ein wirklich toller Protagonist, der warmherzig und liebevoll, aber auch knallhart sein kann. Seine Treue zu den Jungs hat mir super gut gefallen, genauso wie seine Entwicklung im Laufe des Buchs. 

„Ich wollte nicht noch mehr von euch verlieren.“, erklärte ich. Sal nickte, aber ich konnte sehen, dass für ihn die Insel an Glanz verloren hatte, genau wie für Charlie. Er hatte uns über die kommende Schlacht reden hören, und wie es war, bis auf Leben und Tod zu kämpfen, aber irgendwie hatte er wohl nicht wirklich geglaubt, dass es tatsächlich Tote geben würde. Bis zu diesem Tag hatte Sal gedacht, dass alles nur Spaß sein würde, weil Peter es so versprochen hatte. 


Sal hatte nicht gewusst, dass Peters Vorstellung von Spaß wesentlich wilder war, als alles, was er sich vorstellen konnte. 

Jamie
Seite 184

Mein Fazit

Magie, Spannung, Überfälle, Schlachten auf Leben und Tod… Horror, oder Spaß? Die Protagonisten sind da wohl anderer Meinung, aber mich hat die Handlung einfach begeistert! „Die Chroniken von Peter Pan“ ist ein wahnsinnig cooles Buch für alle Fans des grausigen Originals! Ich persönlich finde die horrorartigen ursprünglichen Versionen der weltbekannten Disney Märchen super faszinierend und besonders diese sogar deutlich besser als die kinderfreundliche Version. „Albtraum im Nimmerland“ war mein erstes buch der Autorin, wird aber ganz sicher nicht mein letztes sein!

5/5

Kommentar verfassen