Allgemein

(Rezension) Revenge – Sternensturm

Titel: Revenge – Sternensturm

Autor/in: Jennifer L Armentrout

Verlag: Carlsen

Seitenanzahl: 448

Kaufpreis: 19, 99 EUR

Erscheinungsdatum: 30. November 2018

Zum Buch

Vier Jahre nach der verheerenden Invasion der Lux sind die Außerirdischen nun Teil der Bevölkerung. Die siebzehnjährige Evie Dasher verlor damals ihren Vater, dennoch ist sie fasziniert von den Lux, die aussehen wie Menschen, mithilfe von Licht jedoch ungeheure Kräfte entfesseln können. Als sie den geheimnisvollen – und unverschämt attraktiven – Luc kennenlernt, findet sie sich in einer Welt wieder, von der sie bisher nur gehört hat. Einer Welt, die sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln lässt, denn Schein und Wirklichkeit sind kaum noch auseinanderzuhalten. Bald wird Evie klar: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt bei Luc …

Charaktere

Evelyn Dasher, von jedem Evie genannt, ist ein 17-Jähriges Mädchen, das sich – wie viele andere Kinder – schlecht an ihr Leben vor der Invasion erin-
nern kann. Sie ist, wie sie sich selbst beschreiben würde, einfach durchschnitt-
lich, zumindest denkt sie das. Was sie nicht weiß, ist dass das, was vor der Invasion ihr Leben war, der Teil ihrer Erinnerungen auf den sie keinen Zugriff hat, plötzlich eine unglaublich große Rolle spielt – und das lag alles an ihm. 

Luc ist ein Origin, der bereits in der Obsidian-Reihe eine Rolle gespielt hat. Kind eines Lux und eines mutierten Menschen, und ein verdammt starkes. Selbst unter seiner Spezies sticht er hervor. Er besitzt einen Club, den Vorboten, in dem er Evie begegnet. Ich liebe seinen Charakter, da er einfach unglaublich von sich überzeugt ist, auf eine amüsante und lustige Art und Weise, die teilweise einfach dämlich ist, was ihn für mich unglaublich sympathisch macht! Dennoch ist er mystisch und geheimnisvoll, und ein einziges Rätsel für Evie! Luc ist mit Abstand mein Lieblingscharakter und deshalb bin ich super froh, dass er endlich seine eigene Reihe bekommt!

„Revenge“ ist in der ersten Person aus Evies Sicht geschrieben. Anfangs habe ich etwas gebraucht um in das Buch einzufinden, aber nach drei/vier Kapiteln war ich bereits gefesselt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Durch die Obsidian- und Oblivion-Bände hat man ja bereits ein bisschen Vorwissen über diese Welt, weshalb die Gefahr bestand, dass das die Spannung nimmt, aber in dieser neuen Reihe gibt es noch genug Geheimnisse, die aufgedeckt werden und dich Seite für Seite gefangen nehmen und grübeln lassen, was mir super gefallen hat! Ehrlich gesagt hätte ich mir gewünscht, mehr von Lucs Seite zu hören, deshalb hoffe ich, die Autorin schreibt, wie bei Obsidian und Oblivion, die Reihe nochmal aus Lucs Sicht!

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren Hunden in West Virginia. Schon im Matheunterricht schrieb sie Kurzgeschichten, was ihre miserablen Zensuren erklärt. Wenn sie heute nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Mit ihren romantischen Geschichten stürmt sie in den USA – und in Deutschland – immer wieder die Bestsellerlisten.

Fazit

Ich wusste absolut nicht, was mich bei dieser neuen Reihe erwartet, deshalb freue ich mich riesig, dass das erste Buch mich schonmal so umhauen konnte! Die 20 Euro waren es auf jeden Fall wert! Ich bin schon mega gespannt auf die Forsetzungen und frage mich, was die Autorin für die Storyline geplant hat, denn was ich bisher gelesen habe war unheimlich spannend – lässt aber sehr viel Spielraum für Theorieren über den Verlauf. Ich frag mich in welche Richtung das Ganze gehen wird und bin schon gespannt auf den zweiten Band!

5/5

Kommentar verfassen