3 Sterne, Allgemein, Dystopie, Englisch, Fantasy

(Rezension) Our Dark Duet

Titel: Our dark duet (Deutsch: Unser düsteres Duett)

Autorin: V. E. Schwab (auch: Victoria Schwab) 

Verlag: Titan Books

Seitenanzahl: 408

Kaufpreis: 8, 39 EUR

Erscheinungsdatum: 06. Juni 2017

Kate Harker is a girl who isn’t afraid of the dark. She’s a girl who hunts monsters. And she’s good at it. August Flynn is a monster who can never be human. No matter how much he once yearned for it. He has a part to play. And he will play it, no matter the cost.

Nearly six months after Kate and August were first thrown together, the war between the monsters and the humans is a terrifying reality. In Verity, August has become the leader he never wished to be, and in Prosperity, Kate has become the ruthless hunter she knew she could be. When a new monster emerges from the shadows—one who feeds on chaos and brings out its victim’s inner demons—it lures Kate home, where she finds more than she bargained for. She’ll face a monster she thought she killed, a boy she thought she knew, and a demon all her own.

Victoria (V. E.) Schwab ist die Autorin der »Weltenwanderer«-Trilogie und der »New York Times«-Bestsellerserie »Vicious & Vengeful«. Sie wurde 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren und ist seitdem von unstillbarem Fernweh getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten.

Charaktere

August Flynn hat endlich seinen Platz in der Flynn Task Force bekommen und spielt seine Rolle als seelenfres-sender Sunai und gleichzeitig als Beschützer von South City perfekt. Um die Menschen zu beschützen musste er seinen Wunsch menschlich zu sein abschütteln und zu 100% das Monster werden, das die Stadt braucht. Doch dafür musste er sich selbst aufgeben.

Kate Harker hat Verity hinter sich gelassen und jagt jetzt Monster in einer anderen Stadt namens Prosperity. Sie hat sich geschworen, nicht mehr nach Verity zurückzukehren. Und nur sechs Monate später ist sie auf dem Weg zurück – sie verfolgt ein Monster, dass sie selbst ungewollt nach Verity gelockt hat. Da sie sich verantwortlich fühlt und sie ihre Heimat retten will, schließt sie sich Flynn an.

August hat sich seit dem ersten Band ziemlich verändert. Was ihn vorher ausgemacht hat, war der sehnliche Wunsch, ein Mensch zu sein. Jetzt kämpft er gegen seine menschliche Seite an, um den Erwartungen zu entsprechen, die die Stadt an ihn hat. Er benimmt sich eine ganze Weile wie sein Bruder Leo, was mich gestört hat. Aber ich kann weder leugnen, dass es zur Handlung gepasst und außerdem viel zur Spannung beigetragen hat. Kate ist in diesem Teil einfach mega. Ihre direkte und knallharte Art bringt den August zum Vorschein, den sie – und ich – so vermisst haben. 

August Flynn hat endlich seinen Platz in der Flynn Task Force bekommen und spielt seine Rolle als seelenfressender Sunai und gleichzeitig als Beschützer von South City perfekt. Um die Leute zu beschützen musste er seinen Wunsch menschlich zu sein abschütteln und zu 100 Prozent das Monster werden, das die Stadt braucht. Doch dafür musste er sich selbst aufgeben.

Kate Harker hat Verity hinter sich gelassen und jagt jetzt Monster in einer anderen Stadt namens Prosperity. Sie hat sich geschworen, nicht mehr nach Verity zurückzukehren. Und nur sechs Monate später ist sie auf dem Weg zurück – sie verfolgt ein Monster, dass sie selbst ungewollt nach Verity gelockt hat. Da sie sich verantwortlich fühlt und sie ihre Heimat retten will, schließt sie sich Flynn an.

August hat sich seit dem ersten Band ziemlich verändert. Was ihn vorher ausgemacht hat, war der sehnliche Wunsch, ein Mensch zu sein. Jetzt kämpft er gegen seine menschliche Seite an, um den Erwartungen zu entsprechen, die die Stadt an ihn hat. Er benimmt sich eine ganze Weile wie sein Bruder Leo, was mich gestört hat. Aber ich kann weder leugnen, dass es zur Handlung gepasst und außerdem viel zur Spannung beigetragen hat. Kate ist in diesem Teil einfach mega. Ihre direkte und knallharte Art bringt den August zum Vorschein, den sie – und ich – so vermisst haben. 

Schreibstil

Wie auch im ersten Band wechseln die Kapitel alle paar Male zwischen den Perspektiven der wichtigsten Protagonisten, wobei Kate und August natürlich die meiste Aufmerksamkeit gilt. Das Buch spielt ein halbes Jahr nach den Ereignissen des ersten Bands und steigt in Prosperity bei Kate ein. Schon von Anfang an war das Buch fesselnd, den kompletten Hauptteil bis hin zu einem wahnsinnigen Finale – Warnung: Es fallen Tränen.

There were two kinds of monsters, the kind that hunted the streets and the kind that lived in your head. She could fight the first, but the second was more dangerous. It was always, always, always a step ahead.

Kate Harker
Seite 39

Fazit

Schon bevor ich das Buch überhaupt angefangen habe, hatte ich Angst vor dem, was kommt, nachdem ich es gelesen habe. Jetzt ist es soweit, und diese Angst war zu 100% berechtigt. Wenn Our Dark Duet eines ist, dann intensiv. Aber auch mitreißend, nervenauftreibend und schmerzhaft. Ein richtig gutes Buch muss mich zum weinen bringen – aber das heißt nichts dass ich darauf vorbereitet war. 

5/5

Kommentar verfassen