Allgemein, Get to Know Me

9 Bücher, die ich immer wieder lesen kann!

Herzlich willkommen zu meinem ersten Beitrag zu diesem Format! Get to Know Me ist eine Idee, auf die ich mich schon sehr gefreut habe, deshalb bin ich ganz aufgeregt, diesen Post hochzuhalten. Ich habe auf Instagram eine Umfrage gestartet, was ihr euch für meinen ersten Beitrag hier wünscht: „9 Autoren, die ich liebe“ oder  – wie ihr am Titel idealerweise bereits erkannt habt – „9 Bücher, die ich immer wieder lesen kann“. Das Letzte war ein bisschen beliebter und wird einen tollen Start darstellen. Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass es fast ausschließlich Buchreihen geworden sind! Viel Spaß beim lesen!

Herzlich willkommen zu meinem ersten Beitrag zu diesem Format! Get to Know Me ist eine Idee, auf die ich mich schon sehr gefreut habe, deshalb bin ich ganz aufgeregt, diesen Post hochzuhalten. Ich habe auf Instagram eine Umfrage gestartet, was ihr euch für meinen ersten Beitrag hier wünscht: „9 Autoren, die ich liebe“ oder  – wie ihr am Titel idealerweise bereits erkannt habt – „9 Bücher, die ich immer wieder lesen kann“. Das Letzte war ein bisschen beliebter und wird einen tollen Start darstellen. Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass es fast ausschließlich Buchreihen geworden sind! Viel Spaß beim lesen!

Mit der Dämonenakademie Reihe hat es Taran Mataru auf die Liste meiner Lieblingsautoren geschafft und jetzt auch auf diese hier. Die Bücher bieten dem Fantasy Genre meiner Meinung nach – trotz den sehr häufig vorkommenden Stichworten Dämonen, Akademie, Magie, etc –  etwas neues und wahnsinnig originelles. Obwohl ich normalerweise kein High-Fantasy Fan bin, konnte mich diese Trilogie begeistern und das wird sie wieder und wieder!

Diese wunderschöne englischsprachige Trilogie (Ich hab die Bücher auch in Deutsch, aber wer will sowas?) ist erst vor kurzem bei mir eingezogen, nachdem ich die unglaublich talentierte  V. E. Schwab für mich entdeckt habe. Schon mit dem ersten Buch („Vicious“) konnte sie mich begeistern, aber meine Lieblingsreihe von ihr – zumindest die, bei der man nicht an seinen Tränen ersticken möchte – ist die Shades of Magic Trilogie. Die deutschen Bücher habe ich mir gekauft, damit ich das nächste Mal, dass ich die Reihe lese, nochmal eine neue Erfahrung machen kann, aber wie ich mich kenne, werde ich sie einfach nochmal auf englisch lesen. Bei einer so tollen Geschichte, braucht man keine Abwechslung, um sie zu genießen.

Da ich mir ziemlich sicher bin, dass es kaum Menschen gibt, die von den Schattenjäger-Bestsellern noch nicht gehört haben, ist es überflüssig hier den Plot zu erklären. Die Welt, die Cassandra Clare in ihrem Büchern erschaffen hat ist einmalig und wird von Fans auf der ganzen Welt gefeiert. Wenn ich also nicht weiß, was ich als nächstes lesen soll – seien wir mal ehrlich, ich bin nicht die einzige mit einem unendlich großen SUB, deshalb klingt diese Annahme irgendwie lächerlich, aber tun wir einfach mal so, als würde so etwas passieren – dann sind die Chroniken der Unterwelt eine absolut perfekte Wahl. Allerdings muss ich gestehen, dass ich damit nur auf die erste Trilogie, und nicht auf die Post-Valentine Bücher anspiele. 

Es gibt Bücher, deren Grundideen dich so faszinieren, weil du niemals auch nur annähernd auf so etwas gekommen wärst. Das ist extrem beeindruckend und ich habe nichts als Respekt für solche Autoren. Aber diese Reihe ist ganz anders, denn sie ist alles, was ich mir schon immer von einem Buch gewünscht habe. Kennt ihr das Gefühl, dass ein Autor oder eine Autorin eure Gedanken liest? Das hatte ich und das habe ich immer wieder, wenn ich diese wunderschöne – aber auch extrem brutale – Gay-Fantasy-Trilogie lese. Wer auf epische Schlachten, Intrigen, Folter, Schmerz und (verbotene) Liebe steht und sich, noch dazu, mehr LGBTQ+ Representation in Büchern wünscht… herzlichen Glückwunsch, deine Suche ist vorbei!

Eine knallharte Protagonistin, magische Fähigkeiten, ein grausamer König und außerdem verliebt sich die Hauptfigur nicht in den Rebellenprinzen, sondern nur in seinen relativ normalen Bruder! Vielleicht steigere ich mich zu sehr in sowas rein, aber ich finde Klischees einfach unerträglich. (Nicht, dass irgendetwas an Klischees falsch ist, aber ich finde, sie machen Bücher einfach vorhersehbar und uninteressant). Amani ist einfach eine geniale und wahnsinnig spannende Reihe, die mich aus den Socken gehauen hat. Es wird mindestens hundert Rereads brauchen, bis diese Trilogie langweilig wird! Was mich besonders fasziniert hat, ist das Ende. Nicht das spannende Finale, sondern das Danach. Ohne groß zu Spoilern, muss ich sagen, dass die Entscheidung der Autorin, wie es weitergehen soll, mich tief ergriffen und einen wahnsinnigen Effekt hat.

Das Konzept von Gestaltwandlern hat mich schon immer fasziniert, aber was ich fast noch mehr liebe, als die Fähigkeit der Leute, sich in Tiere verwandeln zu können, waren die Charaktere selbst. Der Sohn und die Nichte verfeindeter Mafia-Clans, eine verbotene Liebe, bla bla bla. Bei jedem anderen Autoren wäre das ein ständiges Drama und ein typisches „Wir dürfen nicht zusammen sein, das ist falsch, aber es fühlt sich so gut an“ gewesen. Doch die Selbstverständlichkeit, mit der Alessandro und Rosa ihre Liebe hinnehmen ist so viel berührender und der Grund, warum mich Kai Meyer so beeindruckt. Das heißt nicht, dass es kein Drama gibt, aber niemals würden die beiden an ihrer Liebe und ihrer Einheit zweifeln und das ist extrem schön. Ich werde die Bücher immer und immer wieder lesen können und niemals von diesem Effekt enttäuscht werden.

Jetzt wird es langsam schwierig. Ich muss zugeben, allein von der Bedeutung her, hätte es diese Reihe nicht in die Top 3 geschafft. Aber hier geht es nicht um die Bedeutung, sondern allein um Rereads und es gibt keine Reihe in meinem Besitz, die ich so oft gelesen habe, wie diese. Der Grund? Trotz der massiv vorhandenen Spannung und dem Drama hat der Schreibstil der Autorin etwas so beruhigendes und heimisches, dass man die Bücher in absolut jeder Stimmung und zu jeder Zeit lesen kann. Mach dir deinen Lieblingstee, kuschel dich in dein Bett oder auf das Sofa und genieße die Reihe. 

Keine Liste ist wirklich eine Liste, wenn nicht mindestens einmal Harry Potter erwähnt wird! Ich denke, ich spreche für und alle, wenn ich behaupte, dass diese magische Welt mittlerweile KULT ist. wer die Bücher nicht gelesen hat, hat die Filme gesehen und wer das auch nicht getan hat… solchen Menschen darf man nicht vertrauen. Es ist selbstverständlich, dass man diese Reihe nicht nur einmal liest (und alles andere wäre vermutlich auch unmöglich). Meine Empfehlung: Lese die Bücher mindestens alle drei Jahre wieder. Es lohnt sich.

Wer schon auf meinen Top 10 war, der ist sicher nicht überrascht, meine absolute Nummer 1 Lieblingsreihe hier zu finden. Unglücklicherweise ist sie noch nicht zu Ende und wird auch nicht mehr übersetzt. Für mich ist das kein Problem, da ich sehr gut Englisch spreche – und so außerdem die ersten drei Bände nochmal auf einer anderen Sprache lesen muss (neue Erfahrungen, Juhu!) – aber für viele andere Fans ist das einfach nicht tragbar. Der einzige Band, der noch fehlt, ist der sechste, das Finale, und wie verbringt man besser die Wartezeit, als alle Vorgänger nochmal durchzugehen? Bis ich herausgefunden habe, dass der vierte Band nicht auf Deutsch erscheinen wird, hatte ich die ersten drei Teile dreimal durch!

Soo… das war mein aller erster Get to Know Me Beitrag. Ich hoffe, dieses Format gefällt euch, denn ich habe vor, dazu wöchentlich oder monatlich zu posten, je nachdem, wie lange ich brauche. Das Thema der neuen Beiträge werde ich dann immer auf Instagram abstimmen lassen, sodass ich auch sicher sein kann, dass das etwas ist, was euch interessiert. Bis dahin… habt eine schöne Woche!

Kommentar verfassen