4 Sterne, Allgemein, Fantasy, Zukunft

(Rezension) Contender – The chosen

Titel: Contender – The chosen

Autor: Taran Matharu

Verlag: Hachette Books Ireland

Seitenanzahl: 400

Kaufpreis: 7, 99 EUR

Erscheinungsdatum: 9. Januar 2020

CADE CARTER IS LOST: Convicted of a crime he didn’t commit, Cade is facing a year in reform school when he finds himself suddenly transported to another realm. 

BUT THIS NEW WORLD IS NO ESCAPE: Populated by bloodthirsty prehistoric creatures and fierce warriors, Cade’s surroundings are full of danger. Along with his fellow students, Cade is forced to become a contender in a deadly game of the highest stakes, controlled by invisible overlords. 

Who are these brutal rulers, and why did they choose Cade? Before he can find answers, Cade must get ready to fight … 

BECAUSE IN THIS GAME, FAILURE IS NOT AN OPTION.

Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Geschichten. Nach seinem BWL-Studium und einem Praktikum bei Random House UK schrieb er 2013 seinen ersten Roman Die Dämonenakademie, der auf der Leserplattform Wattpatt innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Seither widmet sich Taran Matharu ganz dem Schreiben. Der Autor lebt und arbeitet in London.

Charaktere

Cade Carter hatte eine normale Zukunft vor sich. Doch ein unangenehmer Zwischenfall hat dafür gesorgt, dass er von der Schule verwiesen und in eine Besserungsanstalt für Kriminelle Jungs gesteckt wird. Cade ist unschuldig und versucht, Ärger zu vermeiden, doch leider zieht er schnell die Aufmerksamkeit eines brutalen Mitschüler auf sich. Als sie sich plötzlich an einem fremden, gefährlichen Ort wiederfinden, kann aber auch Finch nicht leugnen, wie nützlich Cade sein kann.

Quintus ist ein Römer der ersten Legion, der genau wie Cade und einige seiner Mitschüler an diesem fremden Ort ausgesetzt wurde. Die Tatsache, dass er nur Latein spricht, und außerdem gehörlos ist, erschweren die Kommunikation mit Cade ein wenig. Quintus ist schon seit über einem Jahr an diesem Ort und hat gelernt, vollkommen auf sich alleine gestellt, zu überleben, in dem er sich ein sicheres Lager errichtet hat Jagd auf kleinere Dinosaurier macht, um Nahrung aufzutreiben.

Amber ist eine junge Teenagerin aus dem Jahr 1985. Sie ist Kapitän ihres Hockey Teams und, aufgrund ihrer Entschlossenheit und ihres Muts, zurecht eine Anführerin. Dass sie und vier weitere Mädchen aus ihrem Team sich plötzlich an diesem schrecklichen Ort befinden, umgeben von Monstern und gefangen von fremden Männern, lässt sie zwar nicht kalt, aber es reicht nicht aus, um sie unterzukriegen. Sie überlegt sich sofort einen Plan, um zu fliehen. 

Der Codex ist keine Person, aber von ungeheurer Wichtigkeit für die Protagonisten, und für das Buch allgemein, dass ich ihn auch aufzählen möchte. Es handelt sich hierbei um eine technologisch fortgeschrittene Drohne, die Cade auf Schritt und Tritt folgt, um all seine Schritte zu dokumentieren. Sie ist gefüllt mit allem Wissen über Artefakte, Personen oder Gefahren von diesem fremden Ort, doch zu Cade’s Frustration darf sie vieles davon nicht preisgeben.

Cade Carter hatte eine normale Zukunft vor sich. Doch ein unangenehmer Zwischenfall hat dafür gesorgt, dass er von der Schule verwiesen und in eine Besserungsanstalt für Kriminelle Jungs gesteckt wird. Cade ist unschuldig und versucht, Ärger zu vermeiden, doch leider zieht er schnell die Aufmerksamkeit eines brutalen Mitschüler auf sich. Als sie sich plötzlich an einem fremden, gefährlichen Ort wiederfinden, kann aber auch Finch nicht leugnen, wie nützlich Cade sein kann.

Quintus ist ein Römer der ersten Legion, der genau wie Cade und einige seiner Mitschüler an diesem fremden Ort ausgesetzt wurde. Die Tatsache, dass er nur Latein spricht, und außerdem gehörlos ist, erschweren die Kommunikation mit Cade ein wenig. Quintus ist schon seit über einem Jahr an diesem Ort und hat gelernt, vollkommen auf sich alleine gestellt, zu überleben, in dem er sich ein sicheres Lager errichtet hat Jagd auf kleinere Dinosaurier macht, um Nahrung aufzutreiben.

Amber ist eine junge Teenagerin aus dem Jahr 1985. Sie ist Kapitän ihres Hockey Teams und, aufgrund ihrer Entschlossenheit und ihres Muts, zurecht eine Anführerin. Dass sie und vier weitere Mädchen aus ihrem Team sich plötzlich an diesem schrecklichen Ort befinden, umgeben von Monstern und gefangen von fremden Männern, lässt sie zwar nicht kalt, aber es reicht nicht aus, um sie unterzukriegen. Sie überlegt sich sofort einen Plan, um zu fliehen. 

Der Codex ist keine Person, aber von ungeheurer Wichtigkeit für die Protagonisten, und für das Buch allgemein, dass ich ihn auch aufzählen möchte. Es handelt sich hierbei um eine technologisch fortgeschrittene Drohne, die Cade auf Schritt und Tritt folgt, um all seine Schritte zu dokumentieren. Sie ist gefüllt mit allem Wissen über Artefakte, Personen oder Gefahren von diesem fremden Ort, doch zu Cade’s Frustration darf sie vieles davon nicht preisgeben.

Schreibstil

Das Buch ist in zwei Stränge aufgeteilt. Einmal Cade’s Anfangszeit auf der Reformschule, in der Gegenwart (historisch betrachtet), und dann – und in diesem Zeitraum spielt der Großteil der Geschichte – ein unbekannter Ort, in einer unbekannten Zeit. Der fremde Schauplatz eines geheimnisvollen, brutalen Spiels, in das Cade und seine Freunde hineingezogen wurden. Zu Beginn des Buchs wechselt der Autor nach jedem Kapitel zwischen der Schule und dem Spiel, doch nach ungefähr hundert Seiten gibt er die Flashbacks der Gegenwart auf und verweilt in der „Zukunft“. Anfangs fand ich das Buch ein bisschen langatmig, und wurde leicht abgelenkt, doch nachdem ich erst einmal richtig reingekommen bin, wurde es wirklich spannend und konnte mich doch noch überzeugen. 

He took deep breaths, closing his eyes until the nausea receded. Then he opened them, blinking the sweat away. But as his view of the ground came into focus, a silent scream of horror hissed from his parched throat. A dinosaur has arrived.

Kapitel 18
Seite 126

Fazit

Das vermutlich beeindruckendste an dieser neuen Taran Matharu Reihe, ist die Idee dahinter. Dutzende Menschen aus verschiedenen Zeiten, zusammen an einem Ort, der alle wichtigen Epochen der Erdgeschichte vereint – eingenommen die Urzeit. Und dann erfährt man den Grund, wie es dazu gekommen ist. Ich will die Auflösung nicht spoilern, deshalb werde ich nichts konkretes dazu sagen, aber verdammte Scheiße, wie kommt man auf so eine Wahnsinns Idee? Taran Matharu beweist wieder einmal, was für ein begeisternder und kreativer Autor er ist, und ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu diesem gelungen Auftakt der contender series zu lesen!

4/5

Kommentar verfassen